Dorrigo National Park

Nach Byron Bay sind wir in Richtung Dorrigo zum National Park aufgebrochen.

Dorrigo National Park

Dorrigo ist ein kleines Dorf in den Bergen, zu dem eine Bergstraße nach oben führt, die Österreichische Verhältnisse hat, nur mit mehr Schlaglöchern. Diese Straße führte bereits am Regenwald und diversen „Wasserfällen“ vorbei und war dadurch sehr schön zu fahren. Hier oben sind wir angekommen und haben uns in diesem verlassenen kleinen Ort erst einmal nach einem Campingplatz umgesehen. Wir sind zum Glück relativ schnell fündig geworden.

Am nächsten Tag sind wir in neuer Frische dann in den National Park gefahren. Hier wartete ein Skywalk auf uns und ein paar sehr schöne Wandermöglichkeiten. Aber wie es sich für einen Regenwald gehört, hat es natürlich geregnet. Daher leider nicht die beste Sicht vom Skywalk aus, cool war es trotzdem.

Anschließend haben wir uns noch auf eine Wanderung begeben durch den Regenwald. Diese war sehr cool, da Vogelarten, Tiere und auch die verschiedenen Bäume beschrieben wurden. Unser Ziel war ein Wasserfall. Er war schön, und klein, also eher ein Wasserrinserl als ein Wasserfall, aber immerhin. Die Bäume sind alle etwa 40 Meter hoch und von Lianen umzingelt und sehr viele Vögel leben dort. Es hat sehr geregnet, aber mit Regenjacke war es sehr gut auszuhalten. Gegen Ende hat es dann allerdings zumindest aufgehört zu Regnen. Auch eine Vogelbeobachtungsplattform hat es gegeben. Hier haben wir versucht ein paar Vögel zu finden, gesehen haben wir ein paar, aber identifizieren konnten wir diese, trotz der dort angebrachten Schilder nicht.

Dieser kleine Abstecher hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn es richtig kalt wird mittlerweile.

Was danach auf der Liste stand, lest ihr im nächsten Beitrag.

Bis dahin,

Hannah & Lukas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.